Global Analyst Insights by Rene Buest

Laut Gartner sind Private Clouds der letzte Ausweg

By on Oktober 21, 2011 in News with 0 Comments

Unternehmen sollten zunächst Public Cloud Services in betracht ziehen und erst dann auf Private Clouds umsteigen, wenn die Public Clouds nicht in der Lage sind die Bedürnfisse zu befriedigen. Diese Ansicht teilt Gartner Analyst Daryl Plummer. Im Vergleich zu einer On-Premise Variante haben Public Clouds neben einer besseren Agilität, der Verringerung von Kosten und Komplexität, dem Antrieb von Innovationen sowie einer besseren Fokussierung auf das Kerngeschäft vor allem den Vorteil, Kenntnisse und Fähigkeiten von Menschen außerhalb des Unternehmens zu nutzen.

IT-Berater sollten daher grundsätzlich analysieren, welche Vorteile sich das Unternehmen durch einen Wechsel in die Cloud erhofft. Selbstverständlich gibt es Gründe, nicht den Weg in die Cloud zu wählen. Plummer nennt hier bspw. nicht die Service Level Agreements zu bekommen die erwartet werden sowie Regulierungs-und Compliance-Fragen. Hinzu kommt das Thema Datenschutz und die mögliche Erkenntnis, dass Cloud Computing am Ende vielleicht doch keine Kosten einspart.

Plummer sagt zudem, dass eine genaue Kosten-Analyse besonders heikel sei, wenn man die Investitionskosten mit den wiederkehrenden Kosten vergleicht. Er fügt hinzu, dass die Kunden die Nutzungskosten der Cloud häufig unterschätzen und das die meisten Unternehmen einen Cloud Broker Service benötigen.

Plummer stellt darüber hinaus potentielle Risiken heraus, zu denen die Themen Sicherheit, Transparenz, Lock-in und Integrationsprobleme gehören. Wenn man als Unternehmen seine Anwendungen in die Cloud migrieren möchte, solle man sich laut Plummer an die äußerste Kante des Unternehmens stellen und sich zum Kern vorarbeiten. Gute Kandidaten zu Beginn sind E-Mail-, Social- sowie Test-und Entwicklungsumgebung, Office-Anwendungen und Webserver.

Zerlegt man Cloud Computing in seine drei Hauptbestandteile SaaS, PaaS und IaaS, machen – laut Gartner – SaaS Lösungen im Jahr 2011 einen Gesamtumsatz von 12 Milliarden Dollar aus, gefolgt von IaaS mit 4,2 Milliarden Dollar und PaaS mit 1,4 Milliarden Dollar. Jedoch prognostiziert Gartner, dass IaaS in den kommenden fünf Jahren um 48% wachsen wird. PaaS hingegen nur um 13% und SaaS um 16,3%.

About the Author

About the Author: Rene Buest is Gartner Analyst covering Infrastructure Services & Digital Operations. Prior to that he was Director of Technology Research at Arago, Senior Analyst and Cloud Practice Lead at Crisp Research, Principal Analyst at New Age Disruption and member of the worldwide Gigaom Research Analyst Network. Rene is considered as top cloud computing analyst in Germany and one of the worldwide top analysts in this area. In addition, he is one of the world’s top cloud computing influencers and belongs to the top 100 cloud computing experts on Twitter and Google+. Since the mid-90s he is focused on the strategic use of information technology in businesses and the IT impact on our society as well as disruptive technologies. Rene Buest is the author of numerous professional technology articles. He regularly writes for well-known IT publications like Computerwoche, CIO Magazin, LANline as well as Silicon.de and is cited in German and international media – including New York Times, Forbes Magazin, Handelsblatt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Wirtschaftswoche, Computerwoche, CIO, Manager Magazin and Harvard Business Manager. Furthermore Rene Buest is speaker and participant of experts rounds. He is founder of CloudUser.de and writes about cloud computing, IT infrastructure, technologies, management and strategies. He holds a diploma in computer engineering from the Hochschule Bremen (Dipl.-Informatiker (FH)) as well as a M.Sc. in IT-Management and Information Systems from the FHDW Paderborn. .

Subscribe

If you enjoyed this article, subscribe now to receive more just like it.

Post a Comment

Top